Geschichten im Sand

narrative systemische Sandspieltherapie


Fortbildung und Supervision xxx

Wiltrud Brächter xxx

Home

Narrative Sandspieltherapie

Ego-States in der Sandspieltherapie

Fortbildungsangebote

Fortbildungsinhalte

eigene Veröffentlichungen

Literatur

zu meiner Person

Kontakt und Impressum

Bilder aus der Sandspieltherapie


In meinen Fortbildungen vermittle ich eine lösungsorientierte und systemische Variante des Sandspiels. Workshops bieten anhand von Bildern aus der Sandspieltherapie einen Einblick in Grundlagen und Praxis der Methode. Einführungsseminare geben darüber hinaus Gelegenheit, selbst Erfahrungen „im Sand“ zu sammeln und das Vorgehen in eigener Anwendung kennenzulernen. Aufbauseminare bieten Raum, eigene Sandspielprozesse zu reflektieren und verschiedene methodische Ansätze erneut praktisch zu üben. Der Schwerpunkt der Aufbauseminare liegt dabei auf der Verbindung von Sandspiel und Teilearbeit.

Ego-State-Seminare führen in weitere Methoden in der Arbeit mit Kindern und Familien ein. Zur Orientierung über die Inhalte verweise ich auf die jeweiligen Ausschreibungen.

Das Spektrum möglicher Lerninhalte zeigt die folgende Themenauswahl. Die Seminarstruktur lässt daneben immer auch Raum für Fragen und Interessen der TeilnehmerInnen.

Sandspiel in der Einzeltherapie:

  • Hilfen zum Einstieg ins Sandspiel
  • Orientierung im Sandbild und dialogisches Erkunden
  • raumsymbolische Zugänge und Suche nach Lösungsperspektiven
  • vom Sandbild in eine Geschichte finden
  • metaphorische Inszenierungen im Sandspiel; Nutzung von Ritualen
  • Umgang mit nicht endenden Kämpfen und Überprüfung der Lösungsrichtung
  • die Veröffentlichung der Sandbilder und die Grenze zum Elternsystem

Sandspiel in der Familientherapie:

  • Sandbilder als Brücke ins Familiensystem
  • Öffnung tabuisierter Themen und Zugang zu der Sicht des Kindes
  • Familienskulpturen im Sand: Die Gestaltung des Raums als Externalisierung von Beziehungsthemen
  • Skulpturen in zwei Sandkästen: Neugier auf unterschiedliche Sichtweisen
  • gemeinsames Sandspiel von Eltern und Kindern durch gemeinsam konstruierte Sandbildgeschichten
          
"Gemeinsames Spiel" nach dem Konzept der "Kinderorientierten Familientherapie" (KOF; Reiners 2013) stelle ich für die Anwendung im Einzelsetting vor. Ausführliche Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem interessanten, das narrative Sandspiel sehr gut ergänzenden Ansatz finden Sie hier.

Ego-States in der Sandspieltherapie:
  • Sandbilder als Inszenierung des inneren Teams
  • Umgang mit bedürftigen, traumatisierten und destruktiv agierenden Ego-States im Sandspiel
  • Gestaltung einer korrigierenden Erfahrung
  • Sandbildskulpturen als Ego-State-Skulpturen: In welchen Ich-Zuständen begegnen sich Familienmitlglieder im Kontext eines Problems?
  • Skulpturen mit einer Problemexternalisierung und externalisierende Aspekte der Figurenwahl
  • Thematisierung bedrohlicher elterlicher Ego-States und Begleitung des Kindes bei "Geschichten des Überlebens"
  • Skulpturen der erinnerten und gewünschten Vergangenheit
  • Ego-State-Skulpturen mit Ressourcentransfer